header_cleancert.jpg

SCHÜTZ CLEANCERT –
RISIKOMANAGEMENT BEGINNT BEIM PACKMITTEL.


Bei industriellen Packmitteln aus Kunststoff liegt der Fokus meist auf der reinen Materialverträglichkeit des verwendeten Kunststoffs mit dem Füllprodukt. Potenzielle Risiken innerhalb des Herstellprozesses der Verpackung wurden bislang häufig vernachlässigt. Dies kann zu schwerwiegenden Kontaminationen führen. Minimieren Sie das Risiko einer Kontamination für Ihre Füllprodukte mit SCHÜTZ CLEANCERT.


SCHÜTZ CLEANCERT IBCs werden speziell für den Einsatz in Bereichen produziert, in denen die Technische Sauberkeit und Sicherheit der Verpackung von besonderer Bedeutung sind. Für SCHÜTZ CLEANCERT IBCs gelten daher höchste Sauberkeits- und Sicherheitsstandards bei Material, Produkt und Produktionsprozess.


In einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess strebt SCHÜTZ immer höhere Reinheitsstandards für CLEANCERT an und orientiert sich dabei an den Anforderungen sehr anspruchsvoller Industriezweige, wie z.B. der Automobil-, Coatings-, Elektrochemie- und Peroxidindustrie.


Analog zu unserem FOODCERT Standard, der mit FSSC 22000 auf einem der höchsten Sauberkeits- und Sicherheitsstandards basiert, schließen wir mit CLEANCERT durch detaillierte HACCP-Analysen nach FMEA-Methodik Kontaminationsrisiken über den gesamten Herstellprozess der Verpackungen hinweg weitestgehend aus.


Mit dem Einsatz entsprechender Managementsysteme und durch die Umsetzung umfangreicher Präventivmaßnahmen setzen wir mit SCHÜTZ CLEANCERT einen neuen Maßstab an Technischer Sauberkeit und Sicherheit zum Schutz Ihrer Füllprodukte.



Produktinformation SCHÜTZ CLEANCERT

Risikomanagement für sensible Füllprodukte

PDF laden