Verpackungen
für mehr Sicherheit in Ex-Zonen.


Für den herausfordernden Einsatz in Ex-Zonen bietet SCHÜTZ Verpackungen, die dank innovativer Security-Layer Technologie die Grundanforderungen für Verpackungssysteme in idealer Weise erfüllen:

ex-zonen-dreieck-symbol.png

ex-zonen-dreiecke-slider.jpg
Höchste
Sicherheitsstandards
ex-zonen-dreiecke-slider.jpg
Einfachstes
Handling
ex-zonen-dreiecke-slider.jpg
Absolute
Wirtschaftlichkeit



Gesetzliche Vorgaben für den Einsatz von Ex-Verpackungen:

ex-zonen-dreieck-symbol.png

Einsatz in einer Ex-Zone, unabhängig von den Eigenschaften des Füllprodukts (IEC/TS 60079-32-1:2013 &
TRGS 727:2016)

Das Füllprodukt hat einen Flammpunkt von ≤ 60 °C (ADR 4.1.2.1)

Mehr Sicherheit und Qualitätsschutz durch innovative Technologie

ex-zonen-3-6-schichten.png

Die SCHÜTZ Security-Layer Technologie ermöglicht uns die Produktion von Kunststoffbehältern mit bis zu 6 verschiedenen Schichten.

3  Schichten

Je nach technischer Anforderung werden SCHÜTZ ECOBULK mit einem Innenbehälter ausgestattet, der entweder über eine dünne antistatische oder eine leitfähige Außenschicht verfügt. Eine leitfähige Verbindung über die Armatur verhindert Aufladungen des Füllprodukts. Zusätzlich ist ein Schutz für sensible Produkte gegen Licht und UV-Strahlung möglich.

6  Schichten

Damit ist neben einer leitfähigen oder antistatischen Außenschicht auch der Einsatz einer EVOH-Permeationsbarriere als Innenschicht möglich. Gerade bei der Befüllung mit leicht permeierenden Produkten wie z.B. lösemittelhaltige Stoffe bedeutet gesteigerter Permeationsschutz ein zusätzliches Plus an Sicherheit und Wirtschaftlichkeit. So wird z.B. beim Transport von IBCs in ISO-Containern die Bildung einer explosiven Atmosphäre im Containerinneren wirksam verhindert.

Folgende SCHÜTZ IBCs sind für den Einsatz in Ex-Zonen 1 und 2 sowie für den Transport von Flüssigkeiten mit einem Flammpunkt ≤ 60 °C und einer Mindestzündenergie > 0,2 mJ zugelassen:

SCHÜTZ IBCs für Ex-Zonen mit zusätzlicher EVOH-Permeationsbarriere